Was ist der Außenbereich?

Unter Außenbereich versteht § 35 BauGB die nicht im Zusammenhang bebauten Ortsteile. Das sind also die Gegenden, in denen noch kaum oder keine Häuser stehen. Neue Bauprojekte sollen hier grundsätzlich nicht entstehen, um eine Zersiedelung der Landschaft zu vermeiden. Zulässig sind aber vor allem privilegierte Vorhaben, die in erster Linie der Landwirtschaft dienen.

Der Gegensatz zum Außenbereich ist der Innenbereich. Die Grenzen zwischen Innenbereich und Außenbereich können durch Abgrenzungssatzung festgelegt werden.

Was ist ein einfacher Bebauungsplan?

Ein einfacher Bebauungsplan ist ein solcher, der die Anforderungen an einen qualifizierten Bebauungsplan nicht erfüllt, also nicht „mindestens Festsetzungen über die Art und das Maß der baulichen Nutzung, die überbaubaren Grundstücksflächen und die örtlichen Verkehrsflächen enthält“ (§ 30 Abs. 1 BauGB). Der einfache Bebauungsplan kann daher nicht allein über die Zulässigkeit eines Bauvorhabens entscheiden, sondern es müssen zusätzlich noch gemäß § 30 Abs. 3 BauGB die Voraussetzungen von § 34 (im Innenbereich) bzw. § 35 BauGB (im Außenbereich) vorliegen.